Liebe Landsleute, die Pandemie hat uns schwer zugesetzt, uns tief getroffen. Diese Wunden zu heilen und unser Vereinsleben wieder hochzufahren wird noch einige Kraftanstrengungen mit sich ziehen. Wir haben nun schon mehr als ein Jahr stillgestanden, die Regeln eingehalten, gehofft, gebangt und gebetet das alle gut, und vor allem gesund, durchkommen. Viele Menschen sind noch verunsichert, die jetzigen Inzidenzzahlen sind heruntergefahren, gleichzeitig weiß man aber auch nicht, ob und wie lange sie so niedrig bleiben. Zwar sind die Älteren, von uns schon geimpft, die Impfkampagne kommt immer mehr in Fahrt, jedoch sind größere Veranstaltungen noch nicht erlaubt und auch nicht machbar. Das Münchner Oktoberfest wurde zum zweiten mal, vorsichtshalber abgesagt.

Unser Schönberger Treffen, so wie wir es seit Jahrzehnten feiern und auch lieben, mit all den herzlichen Begrüßungen und Umarmungen, Händeschütteln würde auch in diesem Jahr, so nicht denkbar sein.

Wir, der Vorstand haben die Entscheidung, lange hinausgezögert und gehofft das die vielversprechende Impfung den erhofften Erfolg bringt. Leider ist der Impfstoff nicht in gewünschter Menge vorhanden. Gleichzeitig haben wir ein Jahr lang gesehen wie schnell sich das Blatt wendet und von heute auf morgen alles wieder lahmgelegt wird. Somit, und weil auch keine Sicherheit vorhanden ist, haben wir, schweren Herzens, entschieden unser Treffen, geplant, für den 25.09.2021 in Sachsenheim, letztendlich abzusagen. Stattdessen werden wir voraussichtlich den gewohnten Rythmus, im nächsten Jahr 2022, wieder aufnehmen und dann auch wieder einen neuen Vorstand wählen. Über unsere laufenden Schönberger Projekte hätten wir gerne persönlich mit euch geredet, gemeinsame Entscheidungen getroffen. Wir werden im Echo noch darüber berichten, euch auf dem Laufenden halten. Wer Fragen oder Anregungen hat, bitte melden. Jede Hilfe wird gerne angenommen.

Vielen herzlichen Dank für die Spenden die uns in den letzten Monaten schon erreicht haben. Eure finanzielle Unterstützung ist gerade in dieser jetzigen Zeit, ganz wichtig um den Verein am Laufen zu halten, die satzungsgemäßen Aufgaben zu erfüllen, die Friedhofspflege sicherzustellen. Für unsere Projekte wurden auch private Spenden zugesagt, es wäre schön wenn sich alle, so gut es eben geht, da dran beteiligen und auch mit einbringen. Wir freuen uns, sind dankbar für jede Spende. Auf letzter Vorstandsitzung wurde beschlossen, das Treffen mit einem Flyer anzukündigen. Den werden wir nächstes Jahr, so in etwa Monat Mai zuschicken.

Wir hätten liebend gerne miteinander schöne Stunden und einen unvergesslichen, wunderbaren Tag erlebt. All die Erlebnisse von früher aufkommen lassen, Geschichten, Erinnerungen an unsere Väter und Mütter, Großeltern, Bekannte und Nachbarn erzählt, gemeinsam gegessen, gefeiert und getanzt bis zum Morgengrauen.

Die Welt hat sich eben verändert, all diese Herzlichkeiten sind zur Zeit nicht möglich und ein Treffen mit Maske, strengen Hygieneregeln und Abstandhaltung macht so keinen Spaß. Ein Treffen mit Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet ist, in den kommenden Monaten undenkbar. Unser Treffen dient der Erhaltung unseres Kulturerbes, unserer Bräuche und Sitten, der Pflege unserer Gemeinschaft, bringt schöne Errinnerungen, ein Wiedersehen mit Freunden, alten Bekannten, ehemaligen Nachbarn, ist nicht zuletzt ein geselliges Beisammensein mit Gleichgesinnten und pure Lebensfreude. Wir hoffen, das im nächsten Jahr Normalität einkehrt, die Situation sich beruhigt, alles seinen gewohnten Gang einnimmt. Wir werden in Sachsenheim, für nächstes Jahr reservieren und die Vorbereitungen treffen. Wir sind zuversichtlich das die Pandemie bis dahin vorbei und nur noch Geschichte sein wird. Wir hoffen das ihr dann da sein werdet, und wir gemeinsam einen schönen, unvergesslichen Tag erleben.

Wir hoffen auf euer Verständnis. Informiert bitte alle Familienangehörige, Schönberger, deren Freunde, Bekannte, ehemalige Nachbarn so das keine Missverständnisse aufkommen.

Beiträge, Anzeigen für unser Schönberger Echo bitte bis zum 31.10.2021 einsenden. Auch alle Spenden bis zu diesem Datum eigehen, werden bekanntgegeben.

Michael Retter

Vorheriger Beitrag